Blog




Monatliches Archiv: MAI 2019


Mai 22



Ein wichtiger Baustein unserer Therapie ist der Austausch untereinander. Das kommt zum einen in den Gruppensitzungen ideal zum Tragen. Doch es gibt noch eine Initiative, die diesen Austausch aktiv fördert: der Förderkreis Rainmühle e.V.

 


Der gemeinnützige Verein ist auf Initiative von ehemaligen Patienten der Suchtfachklinik „Rainmühle" in Burghaun/Rothenkirchen entstanden und wurde 1997 in den Mahlertshof integriert. Seit der Fusion der damaligen Männerfachklinik mit der Frauenfachklinik „Schloss Mackenzell" zur „Neuen Rhön" gehört der Förderkreis zu unserer Fachklinik und hat seinen Sitz in Burghaun. Zweck des Vereins ist dabei stets die ideelle und materielle Förderung ehemaliger Patienten der Fachklinike sowie anderer Suchtkranker, Mitbetroffener und in der Suchkrankenhilfe tätige Personen. So hat der Förderkreis zum Beispiel unsere Fachklinik mit der Bereitstellung eines Patientenbusses unterstützt. „Für dieses großzügige Engagement können wir uns nur ganz herzlich bedanken", freut sich Geschäftsführer Hartmut Severing.

 


Der aktuell 125 Mitglieder umfassende Verein ist stets Ansprechpartner und Unterstützer, begleitet ehemalige Patientinnen ...


ganzer Artikel lesen



Mai 17


 


Das Feierabendbier gehört einfach dazu, das Stress-Schnäpschen bleibt sicher die Ausnahme, der Vollsuff am Wochenende war nur ein Ausrutscher: Gerade anfangs gibt es immer Erklärungen für mögliche Auffälligkeiten. Während wir gegenüber Drogen eine gesunde Sensibilität haben, spielen Alkohol oder auch Medikamente im gesellschaftlichen Leben eine akzeptierte Rolle. Dabei sind die Übergänge beispielsweise zwischen maßvollem Alkoholgenuss, Alkoholmissbrauch und Alkoholsucht fließend und zunächst unauffällig.

Ob aus dem gelegentlichen Trinken ein regel- und gewohnheitsmäßig hoher Konsum wird, hängt laut Stefan Werner von vielen Faktoren ab: „Habe ich ein stabiles soziales Umfeld mit Familie und Freunden, mit denen ich über Probleme reden kann? Habe ich einen gesunden Arbeitsplatz, einen Beruf, der mir Freude macht? Ermöglichen mir meine Hobbies, auch einmal Stress oder Frust abzubauen? Ein gesunder äußerer Rahmen kann dafür sorgen, dass Sucht nie ein Thema ist." Allerdings spielen auch die genetische Veranlagung und die Persönlichkeit der Menschen eine Rolle.


 
Alkoholismus ist eine der häufigsten Abhängigkeitserkrankungen ...


ganzer Artikel lesen



Mai 5
05.05.19 08:37


Die Patienten, die sich in unserer Fachklinik nach ihrer Entgiftung in eine stationäre Reha begeben, sind nicht automatisch geheilt. Zwar spielen Entzugserscheinungen eher keine Rolle, allerdings ist das Verlangen nach dem Suchtmittel in vielen Fällen immer wieder vorhanden.
 

„Wir nennen das Suchtdruck. Dieser tritt meist in Situationen auf, in denen auch früher konsumiert wurde, zum Beispiel unter Stress, bei Triggern oder auch spontan. Das ist von Patient zu Patient unterschiedlich", weiß Kira Klüber, Therapeutin der Fachklinik Neue Rhön. Dabei gibt es verschiedene Formen des Suchtdrucks, der sich nur in einem kurzen Wunsch oder einem Gedanken an den Konsum, in einem starken Verlangen oder in körperlichen Symptomen – etwa Zittern oder Schwitzen – äußern kann. „Diese Symptome sind meistens zeitlich begrenzt und flachen nach einigen Minuten des Auftretens wieder ab", erklär die Expertin. Rückfall, Suchtdruck und Verlangen sind auch begleitende Themen, die in der Therapie unserer Fachklinik für Suchterkrankungen behandelt werden. „Zudem ...

ganzer Artikel lesen