Die Neue Rhön, Fachklinik für Suchterkrankungen ist eine medizinische Rehabilitationseinrichtung für suchtkranke Menschen. Die Leistungen zur medizinischen Rehabilitation (§ 5 SGB IX) werden für die gesetzliche Rentenversicherung und die gesetzlichen Krankenkassen als Rehabilitationsträger durchgeführt. Die Fachklinik liegt am Rande des Unesco Biosphärenreservat Rhön, mit dem Auto etwa 15 Minuten von Fulda entfernt. 
 
Unsere Behandlungsschwerpunkte sind die stationäre Sucht-Rehabilitation für Menschen, Paare und Familien mit einer Alkohol- und/oder Medikamentenabhängigkeit, wobei auch andere Substanzstörungen Berücksichtigung finden. Wir können begleitende Partner*innen und /oder Kinder Familienzimmern aufnehmen und Kinder während der Therapiezeiten fachkundig in einem eigenen Kinderbereich betreuen. 
 
Wir unterstützen suchtkranke Menschen in ihrem Veränderungs- und Ausstiegsprozess, wobei uns die bei den Betroffenen vorhandenen Ambivalenzen bewusst sind und in der Therapie berücksichtigt werden. Unser Therapieangebot entspricht den Leitlinien, die für eine erfolgreiche Suchtrehabilitation erarbeitet wurden. Wir arbeiten nach wissenschaftlich anerkannten Methoden. Dabei verfolgen wir ein geschlechtsspezifisches Behandlungskonzept, das zusätzliche Möglichkeiten in der Therapie eröffnet. 
 
Wir vertreten ein biopsychosoziales Krankheitsmodell; das erfordert, dass Suchterkrankungen auf verschiedenen Ebenen mit verschiedenen Methoden behandelt werden müssen, was sich in der Zusammensetzung des Teams wieder spiegelt. Ärzte, Sozialtherapeut*innen, Psycholog*innen, Ergotherapeut*innen, Pflegepersonal, Arzthelfer*innen und Ernährungsberater*innen arbeiten in einem breit gefächerten Therapieangebot eng zusammen.
Wir behandeln nach einem geschlechtsspezifischen Ansatz, da sich die männliche und die weibliche Suchterkrankung in ihrer Entstehung, ihrem Verlauf und ihren Folgen grundsätzlich voneinander unterscheiden und da Männer und Frauen in ihrer Therapie unterschiedliche Bedürfnisse und Problemstellungen einbringen. 
 
Wir beziehen das soziale Umfeld der Betroffenen in die Therapie mit ein, das können Familienangehörige aber auch Kolleg*innen oder Vorgesetzte sein. Wir bieten unseren Patient*innen in regelmäßigen Abständen mehrtägige Paarseminare an, da eine Suchterkrankung immer in die Partnerschaft hineinwirkt.
 
Wir treten unseren Patient*innen offen, mit Wertschätzung, Akzeptanz und Empathie entgegen, unabhängig von ihrer Herkunft, ethnischen Zugehörigkeit, sexuellen Orientierung oder ihrer Religion.  
 
Wir gestalten die Behandlungsatmosphäre respektvoll, warm und vertrauensvoll, die Behandlungsziele der Patient*innen stehen dabei immer im Vordergrund und werden, soweit sie nicht mit Schädigungen der eigenen Person oder Dritter einhergehen, berücksichtigt.
  
Wir setzen da wo es notwendig ist Grenzen und begegnen Spannungen und Konflikten professionell, um sie funktional zu lösen. 
 
Als Mitarbeiter*innen der Fachklinik Neue Rhön gehen wir respektvoll miteinander um, wir tauschen Informationen, Kritik und Verbesserungsvorschläge in den dafür vorgesehenen Besprechungen transparent und offen aus. Wir suchen konstruktiv nach Lösungen, die sich in Veränderungen oder Neuerungen in der Arbeit, im Umgang miteinander und ggf. im Konzept wiederfinden. 
 
Wir überprüfen unser Tun ständig und verbessern so die Qualität unserer Arbeit.  
 
Wir bringen unsere gesamten Fähigkeiten und kreativen Potenziale in unsere Arbeit ein, wobei wir verantwortungsvoll und vorausschauend Handeln. Die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit unseres fachlich hochwertigen und wertvollen Behandlungsangebotes sichert die Zukunft der Fachklinik zum Wohle unserer Patient*innen.
 
 
 
 
 
 

 



Wir bieten

- Geschlechtsspezifische Therapie
- Paartherapie
- Ergo-/Kreativ- und Arbeitstherapie
- Sporttherapie & Ernährungsberatung
- Kompetente Kinderbetreuung
- Beschulung der Begleitkinder vor Ort


Neue Rhön Flyer


Social /Netzwerken