Newsletter abonnieren



 
Suchterkrankungen betreffen auch die Partnerschaft. Die Beziehung leidet immer unter einer Suchterkrankung. Vertrauen wurde zerstört, Versprechen gegeben und gebrochen. Hilfslosigkeit und Verzweiflung prägen den Alltag bei Nichtbetroffenen und oft steht die ganze Beziehung  in Frage. Allerdings können auch Probleme in der Partnerschaft ein Teil der Suchterkrankung sein
 
Wir bieten Paaren, die sich für ein abstinentes Leben entschieden haben, die notwendige Therapie an.
Regelmäßige Paargespräche und die Teilnahme am Angehörigenseminar können gemeinsam neue, suchtmittelfreie Perspektiven entwickelt werden.
 
Sind beide Partner betroffen, ist auch eine gemeinsame Therapie in unserer Klinik möglich. Der geschlechtsspezifische Ansatz ermöglicht es, dass auch jeder Partner an seinen eigenen Themen in Einzel- und Gruppentherapien arbeiten kann.
 
Durch die Möglichkeit gemeinsam, auch bei Mitaufnahme  von Kindern, die Freizeit zu verbringen, können alte Beziehungsmuster  überprüft und neue Einsichten bzw. geänderte Verhaltensweisen im Alltag ausprobiert werden.